person_outline
search
Sebastian Affeld

Sebastian Affeld

Tagesverlierer Deutsche Börse – nur ein Rücksetzer?

Während die Deutsche Börse seit Jahresbeginn eigentlich nur den Weg nach oben kennt, verliert die Aktie vom Handelsplatzbetreiber zur Wocheneröffnung und landet zwischenzeitlich auf dem letzten Platz im DAX. Das Papier beginnt damit möglicherweise eine etwas länger angelegte Abwärtsbewegung. Bis zum Mittag notiert die Aktie knapp ein Prozent tiefer, als sie am vergangenen Freitag aus dem Handel ging.

Nestlé – Die Atmosphäre wird rauer

Nestlé - KitKat
Quelle:Nestlé Germany, under CC4.0
Wirft man einen Blick auf den Seasonal Chart von Nestlé (WKN: A0Q4DC), sieht man eigentlich nur Grund zur Freude. Das ist jedoch ein Irrtum und offenbart die Probleme, die bei verallgemeinernden isolierten Betrachtungen entstehen. Man schaut gerne auch mal an dem Market Mover vorbei, der den Kurs einer Aktie tatsächlich bestimmt. Bei Nestlé geht es nämlich nicht, wie der Seasonal Chart vermuten lässt, schnurstracks gen Norden, die Aktie hat aktuell mit massiven Kursrückgängen zu kämpfen. Wo die herkommen und was das heißt, wollen wir uns heute anschauen.

Market Mover – Wissen, was die Kurse bewegt

50 Trades, 45 Treffer, eine Nullrunde – keine schlechte Bilanz oder, wie wir im Market Mover sagen:
"Solide Trades mit solider Performance". Und das mittlerweile schon im 5. Jahrgang.

Daimler – Kandidat für eine Jahresendrallye?

Die 2017er-Performance fällt mit aktuell +2% eher mager aus – doch (wie so oft) täuscht der erste Eindruck. Denn die Daimler-Aktie konnte seit dem Juli-Tief bei 59,01 Euro 22,5% an Wert gewinnen und sich nun an einen wichtigen charttechnischen Widerstand heranschieben. Dort muss nun zwar eine Verschnaufpause bzw. Konsolidierung einkalkuliert werden, doch darüber könnten weitere Kursgewinne greifbar werden. Wie ein solches Long-Setup (WKN: DGJ6T2) aussehen könnte und auf welche Levels zu achten ist, haben wir im aktuellen Video zusammengefasst.

Deutsche Bank – Wenn der Widerstand geknackt wird, dann …

Die Aktie der Deutschen Bank hat sich heute wieder an das Oktober-Hoch herangeschoben. Das Momentum liegt damit zunächst auf der Oberseite, allerdings warten auf die Aktie jetzt noch ein paar hartnäckige Charthürden, die nicht zu unterschätzen sind. Welche Gefahren und Chancen sich daraus ergeben könnten, haben wir im aktuellen Video für Sie zusammengefasst.

Nokia – Kommt jetzt die Gegenbewegung?

Die Nokia-Aktie hat ihr Jahreshoch bereits am 23. Mai bei 5,93 Euro markiert. Seitdem bröckelten die Kurse sukzessive ab, wobei es nun wieder bis in den Bereich der runden 5-Euro-Marke zurückging. Angesichts der klaren Aufwärtstrends am Gesamtmarkt ist das natürlich ein Warnsignal, das zur Vorsicht mahnt. Dennoch lassen sich aus charttechnischer Sicht auch ein paar positive Aspekte finden, die die Long-Seite interessant machen. Doch dazu mehr im aktuellen Video.

Carl Zeiss Meditec – Geht es jetzt auf neue Jahreshochs?

Die Aktie von Carl Zeiss Meditec ist im Jahr 2017 mit einem Kursplus von 30% bereits recht gut gelaufen. Das aktuelle Jahreshoch bei 47,78 Euro muss jedoch nicht das Ende der Fahnenstange darstellen, denn erstens war das 4. Quartal bisher kein schlechtes Fahrwasser für die Aktie (Stichwort: Saisonalität) und zweitens sieht es aus charttechnischer Sicht momentan richtig interessant aus. Aber dazu mehr im aktuellen Video.

Allianz – Mit besten Empfehlungen!

Die Aktie des Münchener Versicherungsriesen ist im Jahr 2017 ein Erfolgsgarant – mit einer bisherigen Performance von +25,80% lassen die Papiere den DAX mit seiner bisherigen 2017er-Performance von +13,23% ein gutes Stück hinter sich. Im Top kletterte Allianz dabei bis auf den Jahreshöchststand bei 204,50 Euro, der am 03. November markiert wurde. In den darauffolgenden Sitzungen konsolidierten die Kurse und bildeten dabei im Bereich um 195/196 Euro einen Boden aus. Mit den neuesten Kaufempfehlungen der Analysten im Gepäck könnte es jetzt aber noch einmal steil bergauf gehen:

Infineon – Vorsicht, saisonale Stolpergefahr!

Noch im Sommer waren viele skeptisch, ob die Infineon-Aktie wieder den Dreh nach oben schaffen würde, denn die Papiere schoben sich – nach einem veritablen Kurssprung im März – monatelang in einer 2-Euro-Range zwischen 18,50 Euro und 20,50 Euro seitwärts. Anfang September war es dann aber soweit, Infineon zündete den Turbo und legte seither rund 30% zu - die Aufholjagd gipfelte im bisherigen Jahreshoch bei 24,73 Euro am vergangenen Mittwoch.

Subscribe to this RSS feed

Hinweispflicht nach §34b WpHG: Die Prime-Quants.de-Redaktion ist in genannten Wertpapieren / Basiswerten zum Zeitpunkt des Publikmachens des Artikels eventuell investiert. Es liegt möglicherweise ein Interessenskonflikt vor. In der Regel finden Sie im Artikel selbst einen Hinweis darauf, falls dem so ist. Die in diesem Artikel enthaltenen Angaben stellen keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar.

Disclaimer: Der Inhalt der Webseite ist nicht als Angebot zum Erwerb der hier oder auf weiterführenden Webseiten beschriebenen Produkte zu verstehen. Die auf der Webseite angezeigten Inhalte sind unverbindlich und dienen lediglich zu Informationszwecken. Die zur Verfügung gestellten Informationen stellen keine Anlageberatung oder sonstige Empfehlung zum Erwerb der beschriebenen Produkte dar. Die Informationen zur Wertentwicklung in der Vergangenheit bieten keine Gewähr für zukünftige Erträge. Aussagen die Zukunft betreffend sind immer risikobehaftet. Die Inhalte unserer Seiten erstellten wir mit größter Sorgfalt. Für die Richtigkeit, Vollständigkeit Aktualität und Angemessenheit der Inhalte können wir jedoch keine Gewähr übernehmen. Als Diensteanbieter sind wir gemäß § 7 Abs.1 TMG für eigene Inhalte auf diesen Seiten nach den allgemeinen Gesetzen verantwortlich. Nach § 8 bis § 10 TMG sind wir als Diensteanbieter jedoch nicht verpflichtet, übermittelte oder gespeicherte fremde Informationen zu überwachen oder nach Umständen zu forschen, die auf eine rechtswidrige Tätigkeit hinweisen. Verpflichtungen zur Entfernung oder Sperrung der Nutzung von Informationen nach den allgemeinen Gesetzen bleiben hiervon unberührt. Eine diesbezügliche Haftung ist jedoch erst ab dem Zeitpunkt der Kenntnis einer konkreten Rechtsverletzung möglich. Bei Bekanntwerden von entsprechenden Rechtsverletzungen werden wir diese Inhalte umgehend entfernen. Alle Meinungsaussagen geben die aktuelle Einschätzung von Prime Quants wieder und können ohne vorherige Ankündigung geändert werden. Wir behalten uns das Recht vor jederzeit die Webseite teilweise oder vollständig zu verändern, den Betrieb einzuschränken oder zu beenden. Das Recht diese Bedingungen jederzeit zu ändern oder zu ergänzen wird von den Betreibern vorbehalten. Die durch die Seitenbetreiber erstellten Inhalte und Werke auf diesen Seiten unterliegen dem deutschen Urheberrecht. Eine Vervielfältigung der Seiten oder ihrer Inhalte bedarf der vorherigen schriftlichen Zustimmung des Urhebers. Soweit die Inhalte auf dieser Seite nicht vom Betreiber erstellt wurden, werden die Urheberrechte Dritter beachtet. Insbesondere werden Inhalte Dritter als solche gekennzeichnet. Sollten Sie trotzdem auf eine Urheberrechtsverletzung aufmerksam werden, bitten wir um einen entsprechenden Hinweis. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden wir derartige Inhalte umgehend entfernen. Detaillierte Informationen können Sie hier einsehen: Disclaimer